Coaching mit Jugendlichen
Heranwachsende sind in unserer Zeit mit einer Vielfalt von Möglichkeiten konfrontiert, vielen Reizen ausgesetzt: das bietet einerseits ein hohes Maß an Freiheit der persönlichen Entwicklung, andererseits kann es auch stark verunsichern. Fragen wie „was will ich überhaupt?“, „was tut mir gut?“, „wo will ich hin?“ sind nicht immer leicht zu beantworten.
Coaching soll Jugendliche dabei unterstützen, sich eigene Ziele zu setzen und ihnen helfen diese aktiv anzustreben. Gerade in der Pubertät, der Zeit des großen Umbruchs erschweren die unüberschaubaren Möglichkeiten oft ein sich finden und Eltern sind in dieser Zeit manchmal nicht mehr die „richtigen“ Ansprechpartner.
Ziel soll sein Jugendlichen in ihrer Zeit der Krise oder Orientierungslosigkeit als Mentor zur Seite zu stehen, sie zu stärken und sie dabei zu unterstützen in eine Haltung der Autonomie und Eigenverantwortung zu kommen, und sie bei der Verwirklichung ihrer eigenen gewollten Zukunft ein Stück zu begleiten.

In diesem Sinne ist Coaching für Jugendliche als pädagogisches Medium außerordentlich wirkungsvoll. Es ermöglicht einen Dialog zwischen dem eigenen Inneren und den Anforderungen der Außenwelt.

Ich verstehe mich in diesem Prozess als Mentorin und Prozessbegleiterin.
Ich arbeite ganzheitlich und ressourcenorientiert mit unterschiedlichsten Methoden des kreativen Ausdrucks.
Es geht um die Stärkung der eigenen Ressourcen und Kompetenzen.

Jugendcoaching ist keine Therapie, keine Berufsberatung, keine Erziehungsberatung und keine Nachhilfe.